28.10.2020: Inklusions-Workshop „Betriebe im Corona-Druck“

Wann: Mittwoch, 28. Oktober 2020 17-20 Uhr
Ort: Handwerkskammer Hamburg, Raum  303

Ob mit oder ohne Kundenkontakt, viele Handwerksbetriebe befinden sich in der Situation, dass neben unsicherer Auftragslage (evtl. Kurzarbeit) Mitarbeiter*innen jederzeit durch Covid 19 ausfallen können. Unter psychischen Druck geraten in Corona-Zeiten besonders und zusätzlich die Mitarbeiter*innen mit gesundheitlichen Einschränkungen, die (latente) Beeinträchtigungen bis (anerkannte) Behinderungen haben. Aber auch sehr engagierte oder dauergestresste Personen sind unter Druck mehr gefährdet.
Was kann man betrieblich tun?
Im Workshop geht es um die Balance zwischen zu viel Angst vor täglicher Ansteckung und zu großer Laxheit mit den Hygieneregeln, um den angemessenen Umgang damit und Maßnahmen für die besonders gesundheitlich gefährdeten oder eingeschränkten Personen – um alle, die unter Corona-Druck stehen.

Gesundheitlich eingeschränkte Mitarbeiter*innen müssen evtl. lernen, sich im Vorwege zu äußern, Maßnahmen zu ihrem Schutz zu benennen und Regelungen einzufordern. Inhaber*innen und Führungskräfte müssen entwickelte Hygienekonzepte nicht nur (immer wieder) erklären und kontrollieren. Sie müssen auch flexible Lösungen für einzelne Mitarbeiter*innen herausfinden und entscheiden. Der Workshop bietet professionelle Hilfestellung von erfahrenen Expert*innen und gewerkübergreifend viele Raum für Erfahrungsaustausch von Inhaber*innen und Führungskräften zu derzeit aktuellen Personalfragen.

Infos und Anmeldung zum kostenlosen Workshop:
Stephanie Wöste/Inklusions-Lotsin der Handwerkskammer Hamburg
Email: stephanie.woeste@hwk-hamburg.de; Telefon: 040 35905-764